Führerschein ab 17 - Begleitendes Fahren

Das Begleitete Fahren soll den Fahranfängern die Möglichkeit Bieten, ihre in der Fahrausbildung erlangten Fähigkeiten und Fertigkeiten zu verbessern.

Hierbei soll ein erfahrener Kraftfahrzeugführer beratend zur Seite stehen.
Studien belegen, dass die Unfallzahlen mit Fahranfängern (Fahrern zwischen 18 und 24 Jahren) seit Einführung dieses Programms deutlich gesunken sind. Die jungen Fahrer lernen früher in Begleitung, potentiell gefährliche Situationen richtig einzuschätzen und zu bewerten. Die eingetragenen Begleitpersonen tragen eine große Verantwortung. Sie begleiten oft die eigenen Kinder in dieser Phase und helfen ihnen, sich in den heutigen komplexen Straßenverkehr zu integrieren. Es ist wichtig, den Fahranfängern die nötige Zeit und Aufmerksamkeit zu widmen, um ihnen kompetent zur Seite zu stehen.

Beginnen kannst du deine Ausbildung ab 16 ½ Jahren. Die theoretische Prüfung kannst du dann 3 Monate vor deinem 17. Geburtstag ablegen. Die praktische Prüfung stellt dann das Ende deiner Fahrschulausbildung dar und kann frühestens 1 Monat vor deinem 17. Geburtstag absolviert werden.

Deine Begleitperson muss folgende Vorraussetzungten erfüllen um eingetragen werden zu können:

Die Begleitete Fahrerlaubnis kann in den Klassen B/BE erteilt werden. Mit der dann erworbenen Fahrerlaubnis darfst du dann Kraftfahrzeuge der Klasse B/BE in Begleitung deiner von dir ausgewählten Personen führen. Des Weiteren darfst du folgende Klassen auch ohne Begleitung fahren: AM und L